In der Strömung….

DSC_0133

Mit Hilfe einer Unterwasserpose kann man seine Montage in verschiedenen Abständen zum Gewässergrund präsentieren. Abhängig von Größe und Gewicht des Köders, sowie der im Gewässer vorherrschenden Strömung werden die passenden Komponenten zum Bau der Montage gewählt. Über die Tragkraft der U-Pose und die Länge des Vorfachs variiert man den Auftrieb und somit die Höhe in der die Montage angeboten wird.

DSC_0106

Der Wasserstand meines Hausgewässers war über mehrere Tage konstant erhöht und die Strömung mäßig. Ich hatte mir einen für mich bislang unbekannten Spot ausgesucht, an dem ich mir sicher war, dass sich dort Waller aufhalten.
Die Montage bestand aus einem etwa 160cm Monoleader, einer 20g Unterwasserpose, sowie zwei Einzelhaken der Größe 6/0. Zum Ablegen der Steinmontage wählte ich eine Kante zu einem kleinen Plateau mit etwas weniger Strömung. Die Wassertiefe ging hier von 5 Metern auf 2,5 Meter runter und es waren bereits einige Aktionen von Friedfischen an der Oberfläche zu sehen. Keine halbe Stunde nach dem Auslegen kam auch schon der erste Biss. Leider hing der Fisch nicht richtig und ging kurze Zeit später verloren.

DSC_0189

Wenige Minuten nach dem Fehlbiss, war die Montage wieder einsatzbereit und ein frischer Köder wurde am selben Spot ausgebracht. Die Waller konnten der Kombination aus Tauwurm und Tintenfisch einfach nicht widerstehen. Denn noch vor Einbruch der Dunkelheit ging die Commando-Rute erneut krumm. Diesmal hing der Fisch und konnte wenig später sicher gelandet werden.
Auch wenn der Waller mit 140cm Länge kein Riese war… die Taktik ging auf und das ist was für mich zählt. Ein weiterer Fisch auf dem Konto und einen neuen interessanten Spot gefunden, der sicher noch weitere schöne Waller beherbergt.